Der Ideengeber


Andreas Dragone, unermüdlicher Sammler von Artefakten und Filmrequisiten, begeistert von der Dualität zwischen Archäologie und Film, hat sich ohne Scheu als leidenschaftlicher Liebhaber der Indiana Jones Saga geoutet. Aus seiner Leidenschaft ist die Idee entstanden, eine Ausstellung zu gestalten, illustriert mit Artefakten, Bildern und Informationen aus allen Indiana Jones “Filmen“ von „Jäger des verlorenen Schatzes“, bis zu „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“. Das Ergebnis war die mehrfach gezeigte Ausstellung „Jäger der verlorenen Schätze“, die Dragone als fantastische Gelegenheit sieht, seinen Teil zum Phänomen „Indiana Jones“ beitragen zu können. Für  ihn ist der berühmteste Archäologe aller Zeiten mit seinen vielen Gesichtern so schillernd wie die legendäre Schätze die er ausgräbt. Indy ist überlebensgroß, ein leicht zerstreuter College Professor, der – oft nur halb-freiwillig – ständig in gefährliche Situationen gerät. Ein Typ mit gelegentlich fragwürdiger Moral, der sich an der Vergangenheit bereichert und gebrochene Herzen und Katastrophe in Serie hinterlässt. Und der dank zynischem Witz Millionen von Fans in seinen Bann gezogen hat. Mit seiner Ausstellung möchte Andreas Dragone die Bandbreite der Indiana Jones Saga mit allen Abenteuern, Artefakten und Figuren zeigen. Dabei sind Besucher aller Altersgruppen recht herzlich eingeladen, Indy auf der spannenden Suche nach Schätzen in der Wüste Ägyptens und dem Dschungel Südamerikas zu begleiten. Eine einzigartige Gelegenheit einen interessanten Einblick in die Welt des berühmtesten Archäologen aller Zeiten zu bekommen…